Wohnraumrecht

In einigen Ländern bzw. Städten der Bundesrepublik wird auf Grund von Wohnungsmangel die Nutzung von Wohnraum öffentlich-rechtlichen Regelungen unterworfen. So ist etwa in Hamburg von behördlicher Genehmigung abhängig gemacht worden, Wohnraum für ausschließlich gewerbliche oder freiberufliche Zwecke verwenden zu dürfen. Desweiteren unterliegt die Überlassung von Wohnraum an wechselnde Nutzer zum Zwecke des nicht auf Dauer angelegten Gebrauchs, der Abbruch von Wohnraum, das Unbrauchbarmachen durch Zerstören von Wohnraum und das Leerstehenlassen von Wohnraum über einen längeren Zeitraum gesetzlichen Verboten bzw. dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Streitigkeiten im Bereich des Wohnraumrechts ergeben sich unter anderem wegen:

  • Anerkennung als steuerbegünstigte Wohnung
  • Bewilligung öffentlicher Mittel
  • Wohnberechtigungsschein
  • Fehlbelegungsabgabe
  • Freistellung von der Wohnungsbindung
  • Zweckentfremdung
  • Ausgleichszahlung

Ansprechpartner für das Gebiet Wohnraumrecht ist Rechtsanwalt York Jäger.